Gemeinsam mit jungen Künst­lern, Archi­tekten und Studenten

Gemeinsam mit jungen Künst­lern, Archi­tekten und Studenten haben wir an diesem Wochen­ende unsere  erste Self-made Grau­was­ser­re­cy­cling­an­lage auf der wunder­vollen „Floa­ting Univer­sity“ gebaut und in Betrieb genommen.

Im Rahmen des drei­tä­gigen Work­shops „Buil­ding a Moving Bed Reactor“, der von der ameri­ka­ni­schen Künst­lerin Kathe­rine Ball vom 6. bis 8. Juli ange­boten wurde, hatten die Betei­ligten Spaß und Freude am Bau und am Lernen. Begleitet wurde der Bau durch Menschen aller Alters­klassen, die die Floa­ting Univer­sity an diesen Tagen besuchten und sich auch zum Thema Wasser­re­cy­cling infor­mieren wollten. Alle haben in der Zeit viel vonein­ander gelernt – auch so banale Dinge, wie man Behäl­ter­durch­füh­rungen abdichtet, was nicht immer schon beim ersten Versuch erfolg­reich war.

Nach ein paar Tagen Einlauf­zeit, die noch zum Aufbau der Biomasse benö­tigt werden, wird das hoch belas­tete Küchen­ab­wasser zu einem hoch­wer­tigen Betriebs­wasser aufbe­reitet. Des Weiteren ist u. a. ein Hand­buch geplant, welches Kathe­rine illus­trieren wird.

Die Öffnungs­zeiten und das Kurs­an­gebot der Floa­ting Univer­sity erfahren Sie unter http://​www​.floa​ting​uni​ver​sity​.org/

Unser spezi­eller Dank gilt der Natur­kos­me­tik­firma LUSH, ohne die das Grau­was­ser­pro­jekt nicht in der Form möglich gewesen wäre.

Erwin Nolde
mail@nolde-partner.de