Trink­was­ser­knapp­heit – Unser Tipp zum Wasser­sparen

Für manche Poli­tiker gibt es keinen Klima­wandel, und in Deutsch­land angeb­lich überall Wasser im Über­fluss. Dieser Sommer, aber auch schon frühere Sommer haben gezeigt, dass es durchaus auch in Deutsch­land zu regio­nalen Versor­gungs­pro­blemen kommt. Im wasser­rei­chen und dünn besie­delten Vogels­berg, wo im Jahres­mittel 1.200 mm Nieder­schlags­wasser anfallen, müssen in Ulrich­stein sogar Tank­last­wagen zur Wasser­ver­sor­gung einge­setzt werden und im Stader Land – direkt an der Elbe – gab es in diesem Jahr ein Rasen­spreng­verbot, um nur 2 Regionen zu nennen, die bei erhöhten Trink­was­ser­nach­fragen, wenn auch aus unter­schied­li­chen Gründen, Versor­gungs­pro­bleme haben.
Ganz große Probleme hat auch die deut­sche Land­wirt­schaft. Sie klagt landes­weit wegen Wasser­mangel über massive Ernte­aus­fälle – Tiere mussten wegen vertrock­neten Weiden geschlachtet werden.

Mit dem ROOF WATER-Farm Projekt haben wir eindrucks­voll belegt, dass wir mit dezen­tralen Grau­was­ser­re­cy­cling­an­lagen durch Betriebs­was­ser­nut­zung, sowohl im Gebäude als auch für die Lebensmittelproduktion, viel Wasser, Abwasser und damit auch Energie einsparen. Niemand wird das Wasser abge­graben, wenn im Gewächs­haus nebenan mit hoch­wer­tigem Betriebs­wasser frischer Fisch und frisches Gemüse produ­ziert werden und wenn anderswo in der Halb­zeit der Fußball WM Spit­zen­werte an Trink­wasser für die Toilet­ten­spü­lung abge­for­dert werden. Nicht so in unseren Projekten, wo die Toiletten mit hoch­wer­tigem Betriebs­wasser aus Grau­was­ser­re­cy­cling­an­lagen bedient werden.

Siehe hierzu auch den 6-minü­tigen Fern­seh­bei­trag im Hessi­schen Rund­funk „Alles Wissen“ vom 28.06.2018
Alles Wissen – Trink­wasser-Knapp­heit
und
http://​www​.roof​wa​ter​farm​.com/​n​e​u​i​g​k​eiten/

Erwin Nolde
mail@nolde-partner.de